Suchfunktion

Wechsel an der Spitze des Landgerichts Mannheim

Datum: 27.03.2017

Kurzbeschreibung: 

Pressemitteilung vom 27. März 2017

 

Wechsel an der Spitze des Landgerichts Mannheim

Martin Maurer ist neuer Präsident des Landgerichts Mannheim

 

Anfang März trat Martin Maurer sein neues Amt als Präsident des Landgerichts Mannheim an. Er ist Nachfolger von Günter Zöbeley, der nach 15 Jahren an der Spitze des Landgerichts Ende Januar in den Ruhestand gegangen war.

 

Herr Maurer, der 1998 in die baden-württembergische Justiz eintrat und bereits an zahlreichen Stellen als Richter und Staatsanwalt, aber auch für längere Zeit am Justizministerium in Baden-Württemberg, u.a. als Leiter des für den badischen Landesteil zuständigen Personalreferats tätig war, war seit November 2014 Präsident des Amtsgerichts Mannheim, des mit rund 350 Bediensteten zweitgrößten Amtsgerichts des Landes. In seine dortige Amtszeit fielen u.a. organisatorische Veränderungen wie der weitere Ausbau des Grundbuchamts sowie die Planungen für das künftige Nachlassgericht.

 

Als Präsident des Landgerichts ist er nicht nur Dienstvorstand der 125 Beschäftigten am Landgericht Mannheim, sondern ihm steht auch die Dienstaufsicht über die insgesamt fast 90 Beschäftigten zu, die an den zum Landgerichtsbezirk gehörenden Amtsgerichten in Schwetzingen und Weinheim tätig sind.

Am Landgericht Mannheim, an dem in diesem Jahr insbesondere im Bereich des Strafrechts ein Generationenwechsel bei den Vorsitzenden ansteht, erwarten ihn neben seinen Leitungsaufgaben u.a. das Pilotprojekt zur Einführung der elektronischen Akte in der ordentlichen Gerichtsbarkeit sowie die Überführung des Amtsnotariats in das freie Notariat zum 01.01.2018.

 

Dr. Joachim Bock

Pressereferent und VRLG

 

Fußleiste