Suchfunktion

32. bis 40. Kalenderwoche 2014 (2. Nachtrag)

Datum: 11.09.2014

Kurzbeschreibung: 

- Darstellung laut Anklagevorwurf -

 

Verdacht des Raubes u.a.

 

Strafkammer 4

4 KLs 201 Js 7483/14

 

Verfahren gegen

 

Eduard B., geb. August 1986

Verteidiger: Rechtsanwalt Volz, Karlsruhe

 

Prozessauftakt:

Dienstag, 16. September 2014, 12.30 Uhr

(Fortsetzungstermin: 17. September 2014, 09.30 Uhr)

 

Der Angeklagte soll an einer schizoaffektiven Störung in Verbindung mit Alkoholmissbrauch leiden. Aufgrund dessen soll er sich am frühen Morgen des 22.03.2014 am Willy-Brandt-Platz in Mannheim - im Zustand verminderter Schuldfähigkeit - auf den Fahrersitz eines dort zum Entladen abgestellten Skoda „Fabia“ gesetzt haben. Der Besitzer des Fahrzeugs, der den Fahrzeugschlüssel im Zündschloss stecken gelassen haben soll, soll das Fahrzeug zu diesem Zeitpunkt entladen haben.

 

Der Besitzer des Fahrzeugs soll den Angeklagten daraufhin gemeinsam mit einem Zeugen aufgefordert haben, den Pkw zu verlassen. Daraufhin soll der Angeklagte dem Besitzer sowie dem Zeugen mit den Worten gedroht haben „Hört auf oder ich schieße!“, um zu verhindern, dass er vom Fahrersitz entfernt wird. Infolge der Drohung sollen der Besitzer und der Zeuge nichts mehr gegen den Angeklagten unternommen haben. Wie von vornherein beabsichtigt, soll der Angeklagte sodann - ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis gewesen zu sein - mit dem Fahrzeug davon gefahren sein, um dieses für sich zu behalten. Die Fahrt des Angeklagten soll kurze Zeit später durch dessen Festnahme beendet worden sein.

 

Der Angeklagte ist derzeit einstweilen in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht.

 

Verdacht des (bandenmäßigen) unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge

Strafkammer 4
4 KLs 811 Js 24847/12


Verfahren gegen

1. Mohsen G., geb. Mai 1980
Verteidiger: Rechtsanwalt Hinney, Mannheim

 

2. Mehdi A.K., geb. März 1982

Verteidiger: Rechtsanwalt Klein, Heidelberg

Verteidiger: Rechtsanwalt Betz, Heidelberg

 

3. Tobias W., geb. Juli 1977

Verteidiger: Rechtsanwalt Schnell, Heidelberg

4. Zef. D., geb. August 1983

Verteidiger: Rechtsanwalt Dr. Kreischer, Heidelberg

 

Prozessauftakt: Freitag, 19. September 2014, 09.00 Uhr
(Fortsetzungstermine: 25. September, 07., 16., 17. Oktober, 04., 11., 13. und 18. November 2014, jeweils 09.00 Uhr)

 

Die Angeklagten Mohsen G. und Mehdi A.K. sollen gemeinsam im Juli 2012 in einem Restaurant in Mainz einer bereits verurteilten Person 1 Kilogramm Kokain zum Preis von 33.000 Euro sowie eine Kokainprobe mit einem Gewicht von 10 Gramm zum Preis von 500 Euro verkauft haben.

 

Der Angeklagte Mehdi A.K. soll ferner im Juni 2013 dem Angeklagten Mohsen G. in Mannheim mindestens 100 Gramm Kokain verkauft haben, welches Mohsen G. in der Folge an seine Abnehmer mit einem Gewinnaufschlag weiter verkauft haben soll.

 

Außerdem soll der Angeklagte Mehdi A.K. im Januar 2014 in Mannheim mit dem Angeklagten Mohsen G. den Verkauf von 1 Kilogramm Kokain zum Preis von 40.000 Euro vereinbart haben.

 

Daneben sollen sich die Angeklagten Mehdi A.K., Zef. D. und Tobias W. zu einer Bande zusammengeschlossen haben, um spätestens ab Mai 2013 in angemieteten Räumen in der Industriestraße in Mannheim arbeitsteilig eine Indoor-Marihuana-Plantage zu betreiben. Ab Mai 2013 soll es zu insgesamt 3 Aufzuchtphasen von jeweils 440 Pflanzen gekommen sein. Bei den ersten beiden Aufzuchtphasen sollen jeweils rund 14 Kilogramm Marihuana abgeerntet und anschließend verkauft worden sein. Die dritte Aufzuchtphase soll durch die polizeiliche Sicherstellung der Pflanzen beendet worden sein. Der Angeklagte Mohsen G. soll die Gruppe unterstützt haben, indem er zur Aufzucht der Pflanzen benötigte Erde für die drei anderen Angeklagten gelagert haben soll.

 

Die Angeklagten befinden sich in Untersuchungshaft.

Fußleiste