Suchfunktion

34. bis 39. Kalenderwoche 2016 (Nachtrag)

Datum: 13.09.2016

Kurzbeschreibung: 

- Darstellung laut Anklagevorwurf -

 

Verdacht der Insidergeschäfte mit Aktien

 

Strafkammer 25 - Große Wirtschaftsstrafkammer

25 KLs 628 Js 8398/11

 

Verfahren gegen

 

1. Christoph B., geb. 1970

   Verteidiger: Rechtsanwalt Hoffmann, Mainz

   Verteidigerin: Rechtsanwältin Riveiro, Mainz

 

2. Dirk W., geb. 1969

   Verteidiger: Rechtsanwalt Mildeberger, Mainz

   Verteidiger: Rechtsanwalt Prof. Trüg, Freiburg

 

3. Olaf G., geb. 1966

   Verteidigerin: Rechtsanwältin Holzer, Mainz

   Verteidiger: Rechtsanwalt Schattka, Mainz

 

Prozessauftakt:Mittwoch, 21. September 2016, 10.00 Uhr

(Fortsetzungstermine: 22., 28., 29. September, 05., 06., 20., 26. Oktober, 10., 17., 24. November, 01., 08., 15., 21. Dezember 2016, 11., 12., 19., 25., 26. Januar, 02., 08., 09., 16., 22., 23. Februar u. 09. März 2017, jeweils 10.00 Uhr)

 

Der Angeklagte Christoph B. soll Anfang Juli 2008 interne Informationen bzgl. eines pharmazeutischen Unternehmens erhalten haben, wonach es im Zulassungsverfahren für ein Medikament der Aktiengesellschaft zu Problemen gekommen sei. Er soll diese interne Informationen dazu verwendet haben, um noch vor Bekanntwerden der Information insgesamt 540.000 Aktien zur Vermeidung eines Kursverlustes zu veräußern. Rund 400.000 Aktien hätten aus seinem Privatdepot gestammt. Die übrigen Aktien seien von zwei von ihm gegründeten Firmen mit Sitz in Nordbaden gehalten worden. Dem Angeklagten soll es dadurch gelungen sein, einen Kursverlust in Höhe von rund EUR 660.000 zu vermeiden.

 

Der Angeklagte Christoph B. soll zu einem nicht mehr genau bestimmbaren Zeitpunkt vor Anfang August 2011 die nicht öffentlich bekannte Information erhalten haben, dass ein pharmazeutisches Unternehmen von einem weiteren Unternehmen übernommen werden soll. Dabei sei er davon ausgegangen, dass sich diese Übernahme in erheblichem Maße positiv auf den Aktienkurs auswirken werde. Dieses Insiderwissen soll der Angeklagte Christoph B. in bewusstem und gewolltem Zusammenwirken mit dem Angeklagten Dirk. W. dazu genutzt haben, um über eine von ihnen gemeinsam geführte Firma im Zeitraum von August bis Oktober 2011 insgesamt 1.000.000 Aktien des pharmazeutischen Unternehmens zu erwerben.

Durch die Annahme des Barabfindungsgebotes des übernehmenden Unternehmens Anfang des Jahres 2012 soll ein Kursgewinn in Höhe von rund 6,8 Millionen US-Dollar erzielt worden sein.

Der Angeklagte Olaf G. soll ebenfalls von diesem Insiderwissen profitiert und durch entsprechende Aktiengeschäfte einen Kursgewinn in Höhe von rund EUR 258.000 erzielt haben.

 

Verdacht des Betrugs in mehreren Fällen

 

Strafkammer 25 - Große Wirtschaftsstrafkammer

25 KLs 626 Js 4283/14

 

Verfahren gegen

 

1. Michael G., geb. 1967

   Verteidigerin: Rechtsanwältin Combé, Heidelberg

   Verteidiger: Rechtsanwalt Böhme, Heidelberg

 

2. Christian H., geb. 1966

   Verteidiger: Rechtsanwalt Dr. Neumann, Mannheim

   Verteidiger: Rechtsanwalt Hinney, Mannheim

 

3. Ivica A., geb. 1969

   Verteidiger: Rechtsanwalt Fleck, Mannheim

   Verteidigerin: Rechtsanwältin Mannebach-Junge, Mannheim

 

Prozessauftakt:Montag, 26. September 2016, 09.00 Uhr

(Fortsetzungstermine: 07., 18., 21., 25., 28. Oktober, 07., 09., 14., 16., 21., 23., 28., 30. November, 05., 06., 12., 14., 19., 22. Dezember 2016, 10., 13., 16., 18., 23., 25., 30. Januar, 01., 06., 08., 10., 13., 15., 17., 20., 22., 24. Februar, 07., 08., 13., 14. und 20. März 2017, jeweils 09.00 Uhr)

 

Den Angeklagten Michael G. und Christian H. wird zur Last gelegt, sie hätten sich von April 2013 bis zur Verhaftung des Angeklagten Christian H. Anfang Mai 2014 von ihnen beherrschter oder zumindest maßgeblich von ihnen beeinflusster juristischer Personen (u.a. Firmen mit Sitz in Mannheim, Berlin, München, Wien) bedient, um teils alleine, teils gemeinschaftlich handelnd nicht vorhandene Ware an gutgläubige Dritte zu verkaufen bzw. Ware in betrügerischer Weise von gutgläubigen Dritten zu erwerben. Zudem sollen sie wertlose Ware verpfändet haben. Bei den Waren soll es sich vorwiegend um Kunststoffprodukte und Elektrogeräte gehandelt haben.

Dem Angeklagten Michael G. werden insgesamt 29 Betrugstaten und dem Angeklagten Christian H. 38 Betrugstaten zur Last gelegt, wobei die Angeklagten in 21 Fällen gemeinschaftlich gehandelt haben sollen.

 

Der Angeklagte Ivica A. soll ab März 2014 in 12 Fällen als Gehilfe und in drei Fällen als Mittäter an den Betrugstaten mitgewirkt haben.

Durch die Taten soll ein Schaden in Höhe von rund EUR 1,38 Millionen eingetreten sein.

Der Angeklagte Michael G. befindet sich in Untersuchungshaft. Gegen den Angeklagten Christian H. wird derzeit Strafhaft vollstreckt.

 

Verdacht des schweren Bandendiebstahls in mehreren Fällen

 

Strafkammer 4

4 KLs 308 Js 39950/15

 

Verfahren gegen

 

1. Vasile F., geb. 1977

   Verteidiger: Rechtsanwalt S. Schales, Frankfurt

 

2. Ion C., geb. 1981

   Verteidiger: Rechtsanwalt Batman, Frankfurt

 

3. Florin C., geb. 1983

   Verteidiger: Rechtsanwalt Hart, Frankfurt

 

4. Leonhard F., geb. 1989

   Verteidiger: Rechtsanwalt Th. Schales, Frankfurt

 

Prozessauftakt:Mittwoch, 28. September 2016, 09.30 Uhr

(Fortsetzungstermine: 29., 30. September, 12., 14., 17., 18., 26., 28. Oktober, 09., 11., 16., 18., 23., 25. November, 14. u. 16. Dezember 2016, jeweils 09.30 Uhr)

 

Den Angeklagten, bei denen es sich jeweils um zwei Brüder handeln soll, wird zur Last gelegt, sie seien im November und Dezember 2015 in unterschiedlicher Zusammensetzung in zahlreichen Fällen in Wohnungen und Häuser eingedrungen und hätten dort, sofern sie etwas Stehlenswertes vorgefunden hätten, vor allem Bargeld, Schmuck und elektronische Geräte entwendet. Die Einbrüche sollen in Brühl, Wiesloch, Sinsheim, Reilingen, Dannstadt-Schauernheim, Mannheim, Altlußheim, Philippsburg, Oberhausen-Rheinhausen, Bruchmühlbach-Miesau und Bockenheim begangen worden seien.

Den Angeklagten Vasile F. und Florin C. werden jeweils 20 Fälle des vollendeten und vier Fälle des versuchten Bandendiebstahls, dem Angeklagten Leonhard F. 16 Fälle des vollendeten und ebenfalls vier Fälle des versuchten Bandendiebstahls sowie dem Angeklagten Ion C. 12 Fälle des vollendeten und ein Fall des versuchten Bandendiebstahls zur Last gelegt. Die Angeklagten befinden sich in Untersuchungshaft.

 

Dr. Oliver Ratzel

- Stellv. Pressesprecher und RLG -

Fußleiste