Suchfunktion

27. bis 31. Kalenderwoche 2016

Datum: 29.06.2016

Kurzbeschreibung: 

- Darstellung laut Anklagevorwurf -

 

Verdacht der Vergewaltigung u.a. Delikte

 

Strafkammer 4

4 KLs 303 Js 15598/14

 

Verfahren gegen

 

Thomas H., geb. 1964

Verteidiger: Rechtsanwalt Roth, Altrip

 

Vertreter der Nebenklägerin: Rechtsanwältin Patsch, Mannheim

 

Prozessauftakt:Montag, 04. Juli 2016, 09.30 Uhr

(Fortsetzungstermine: 06., 07., 12. u. 14. Juli 2016, jeweils 09.30 Uhr)

 

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, er habe im Zeitraum von Februar 2002 bis Dezember 2012 die Nebenklägerin in drei Fällen mit Gewalt zur Durchführung des Geschlechtsverkehrs gezwungen. Nachdem sich die Nebenklägerin von dem Angeklagten getrennt habe, soll er diese im Mai 2013 zur Duldung sexueller Handlungen gezwungen haben. Zu einem weiteren Vorfall soll es im Februar 2014 gekommen sein. An diesem Tag soll der Angeklagte die Nebenklägerin u.a. gezwungen haben, die Vornahme sexueller Handlungen an sich zu dulden.

 

Verdacht des schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes in mehreren Fällen

 

Strafkammer 7 - Jugendschutzkammer

7 KLs 711 Js 5463/15

 

Verfahren gegen

 

R.G.

Verteidiger: Rechtsanwalt Kling, Mannheim

 

Prozessauftakt:Dienstag, 05. Juli 2016, 09.00 Uhr

(Fortsetzungstermine: 07., 12. u. 21. Juli 2016, jeweils 09.00 Uhr)

 

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, er habe von Ende September 1999 bis Ende September 2005 in mindestens zehn Fällen sexuelle Handlungen an einem Mädchen vorgenommen, das zu der Familie des Angeklagten gehören soll.

 

Verdacht des versuchten Totschlags u.a. Delikte

 

Strafkammer 1 - Schwurgericht

1 Ks 711 Js 15235/13

 

Verfahren gegen

 

James G., geb. 1987

Verteidiger: Rechtsanwalt A. Klein, Ludwigshafen

 

Vertreter des Nebenklägers:

- Rechtsanwältin Bartzsch-Latscha, Mannheim

- Rechtsanwalt Lindberg, Mannheim

 

Prozessauftakt:Mittwoch, 20. Juli 2016, 09.00 Uhr

(Fortsetzungstermine: 22., 26., 27. u. 29. Juli 2016, jeweils 09.00 Uhr)

 

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, er habe den Nebenkläger am frühen Morgen des 23.02.2013 in der Innenstadt von Mannheim zu Fuß verfolgt und diesem, nachdem er ihn eingeholt habe, mit bedingtem Tötungsvorsatz u.a. durch Faustschläge oder Tritte erhebliche Verletzungen am Kopf zugefügt. Der Nebenkläger habe aufgrund der Verletzungen operiert werden müssen. Er habe sich zudem mehr als zwei Wochen stationär in einem Krankenhaus befunden.

 

Dr. Joachim Bock

- Pressesprecher und VRLG -

Fußleiste