Suchfunktion

27. bis 31. Kalenderwoche 2016 (2. Nachtrag)

Datum: 26.07.2016

Kurzbeschreibung: 

- Darstellung laut Anklagevorwurf -

 

Verdacht des gewerbsmäßigen Schmuggels

 

Strafkammer 24 - Große Wirtschaftsstrafkammer

24 KLs 616 Js 8403/16

 

Verfahren gegen

 

Ralf S., geb. 1969

Verteidiger: Rechtsanwalt Ferner, Koblenz

 

Prozessauftakt:Dienstag, 02. August 2016, 14.00 Uhr

(Fortsetzungstermine: 05., 08., 09., 12., 15., 16., 19. August, 05., 07., 21., 23., 27., 30. September u. 04. Oktober 2016, jeweils 09.00 Uhr außer 16. August 2016: 13.00 Uhr)

 

Dem Angeklagten, der sich in Untersuchungshaft befindet, wird zur Last gelegt, er habe im Zeitraum von Anfang Oktober 2006 bis Anfang November 2015 an 82 Tagen die Einfuhr von Fahrrädern aus China veranlasst, wobei er zur Umgehung des in der Europäischen Union geltenden Antidumpingzolls in Höhe von 48,5 % dafür gesorgt habe, dass durch gutgläubige Vertreter gegenüber den zuständigen Hauptzollämtern in Hamburg und Lörrach angegeben worden sei, dass die Fahrräder aus Bangladesch, Malaysia oder Thailand stammen würden. Durch dieses Verhalten des Angeklagten soll Zoll in Höhe von rund EUR 1,72 Millionen sowie Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von rund EUR 326.000 verkürzt worden sein.

 

Dr. Joachim Bock

- Pressesprecher und VRLG -

Fußleiste