Suchfunktion

26. Kalenderwoche 2014

Datum: 17.06.2014

Kurzbeschreibung: 

- Darstellung laut Anklagevorwurf -

 

Hinweis:

 

In dem am 24.06.2014 vor der 5. Großen Strafkammer des Landgerichts Mannheim beginnenden Verfahren gelten aufgrund der Anordnung des Vorsitzenden u.a. die nachfolgenden genannten Sicherheitsvorkehrungen, um deren Beachtung gebeten wird:

 

-       Zuschauer und Medienvertreter müssen sich ausnahmslos der Einlasskontrolle vor dem Sitzungssaal unterziehen. Da es aus organisatorischen Gründen nur eine Kontrollstelle gibt, darf ich Sie bitten, frühzeitig dazu sein, um rechtzeitig in den Sitzungssaal gelangen zu können.

 

-       Das Mitführen von elektronischen Geräten (Handy, Laptop, Fotoapparate etc.), von Getränken, von Esswaren jeglicher Art und von gefährlichen Gegenständen ist untersagt. 

 

-       Film- und Fotoaufnahmen sind für Medienvertreter am ersten Sitzungstag fünf Minuten vor Beginn der Hauptverhandlung bis zum Einzug der Kammer zulässig.

 

-       Für Medienvertreter sind Plätze in der 2. und 3. Sitzreihe reserviert.

 

-       An den Sitzungstagen steht die Tiefgarage Besuchern und Medienvertretern nicht zur Verfügung.

 

Den Anweisungen der Justizbediensteten und der Polizeibeamten ist unbedingt Folge zu leisten. Sollten Sie Fragen haben oder Kritik anbringen wollen, darf ich Sie bitten, sich an mich (0621 / 292 2649) oder meine Vertreter (RLG Dr. Hirsch, Durchwahl 2614 oder RLG Dr. Ratzel Durchwahl 2632) zu wenden. Für die möglicherweise auftretenden Unannehmlichkeiten bitte ich Sie um Verständnis. Die Sicherheitsvorkehrungen sind jedoch zur reibungslosen Durchführung eines solch großen Verfahrens unumgänglich. 

 

 

Verdacht des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln

 

Strafkammer 5

5 KLs 810 Js 17954/13

 

Verfahren gegen

 

1. Hasan B., geb. 1965

    Verteidiger: Rechtsanwalt Olivo, Karlsruhe

    Verteidiger: Rechtsanwalt Küster, Wiesbaden

    Verteidiger: Rechtsanwalt Klenk, Hagen

 

2. Bernhard C., geb. 1965

    Verteidiger: Rechtsanwalt Rosentreter, Bonn

    Verteidiger: Rechtsanwalt Siebert, Bonn

 

3. Geert C., geb. 1963

    Verteidiger: Rechtsanwalt Böhm, Ulm

    Verteidiger: Rechtsanwalt Dr. Neumann, Mannheim

    Verteidiger: Rechtsanwalt Hinney, Mannheim

 

4. Ugur G., geb. 1969

    Verteidiger: Rechtsanwalt Dominkovic, Mannheim

    Verteidiger: Rechtsanwalt Opitz, Altrip

 

5. Marcel H., geb. 1975

    Verteidiger: Rechtsanwalt Godzinski, Koblenz

    Verteidiger: Rechtsanwalt Ferner, Koblenz

 

6. Oliver L., geb. 1971

    Verteidiger: Rechtsanwalt Kirsch, Plankstadt

    Verteidigerin: Rechtsanwältin Mannebach-Junge, Mannheim

 

7. Temouri R., geb. 1981

    Verteidiger: Rechtsanwalt Abel, Mannheim

    Verteidiger: Rechtsanwalt Wizemann, Stuttgart

 

8. Burak S., geb. 1986

    Verteidiger: Rechtsanwalt Henkel, Mainz

    Verteidiger: Rechtsanwalt Demandt, Karlsruhe

 

9. Christian St., geb. 1987

    Verteidiger: Rechtsanwalt Dalla Fini, Sandhausen

    Verteidiger: Rechtsanwalt Cohen, Karlsruhe

 

10. Dionysios T., geb. 1983

      Verteidiger: Rechtsanwalt Beust, Mannheim

      Verteidiger: Rechtsanwalt Metz, Mannheim

 

11. Luciano T., geb. 1964

      Verteidiger: Rechtsanwalt Endler, Mannheim

      Verteidiger: Rechtsanwalt Dr. Graf, Mannheim

 

 

Prozessauftakt: Dienstag, 24. Juni 2014, 09.00 Uhr

(Fortsetzungstermine: 25., 27. Juni, 01., 02., 04., 08., 11., 15., 16., 18., 22., 23., 25.,  29. Juli, 01., 05., 08., 26., 29. August, 02., 03., 05., 09., 10., 12. September, 07., 08., 10., 14., 15., 17., 21., 22., 24. Oktober, 04., 05., 07., 11., 12., 14., 18., 19., 21., 25., 26., 28. November, 02., 03., 05., 09., 10., 12., 16., 17. und 19. Dezember 2014, jeweils 09.00 Uhr)  

 

Den Angeklagten Hasan B. und Marcel H. wird zur Last gelegt, sie hätten sich zu einem nicht genau bekannten Zeitpunkt im Jahr 2011 mit dem gesondert verfolgten K. zusammengeschlossen, um insbesondere mit Amphetamin, Ecstasy, Kokain, Haschisch und Marihuana in großem Umfang im Raum Mannheim und Berlin Handel zu treiben. Dazu sollen sie erheblichen Mengen der Grundstoffe für die Zubereitung von Amphetamin mit Hilfe des Angeklagten Oliver L. besorgt und diese Chemikalien über eigens dafür angeworbene Kuriere in die Niederlande zu einem illegalen Drogenlabor verbracht haben. Neben dem dort hergestellten Amphetamin seien auch Ecstasy, Kokain, Haschisch und Marihuana mittels eines eigens dafür präparierten Autos nach Deutschland geschmuggelt und dort anschließend weiter veräußert worden.

Die Angeklagten Hasan B. und Marcel H. sowie der gesondert verfolgte K. sollen die Drahtzieher des Rauschgifthandels gewesen sein. Der Angeklagte Oliver L. soll bis zu seiner Festnahme im Juli 2012 Grundstoffbeschaffer gewesen sein. Er soll im Jahr 2011 rund 5,5 Tonnen Formamid und im Jahr 2012 zunächst 7,8 Tonnen Apaan sowie 1 Tonne Schwefelsäure zur Herstellung von Amphetamin und Amphetaminderivaten besorgt haben. Den weiteren Angeklagten sollen im Rahmen der Organisation folgende Aufgaben bei den einzelnen Straftaten zugekommen sein:

 

- Angeklagter   Bernhard C.

ab März 2012

Kurierfahrer und Drogenverteiler

- Angeklagter   Geert C.

ab Dez. 2012

Kurierfahrer und Drogenverteiler

- Angeklagter   Ugur G.

Dez. 2012 bis März 2013

Kurierfahrer, Drogenverkäufer und   Geldeintreiber

- Angeklagter   Temouri R.

ab Juni 2013

Kurierfahrer und Amphetamin-hersteller

- Angeklagter   Burak S.

ab Juni 2012

Kurierfahrer und Amphetamin-hersteller

- Angeklagter   Christian St.

ab Okt. 2012

Amphetaminhersteller

- Angeklagter   Dionysios T.

ab Jan. 2013

Kurierfahrer und Amphetamin-hersteller

- Angeklagter   Luciano T.

von Anfang an

Rauschgiftverkäufer, Verwahrer von   Rauschgift und Ampheta-minhersteller

 

Die Angeklagten seien - abgesehen von dem Angeklagten Oliver L. - am 07.10.2013 festgenommen worden. Im Rahmen der Durchsuchung des Schmuggelfahrzeuges sowie von zwei Wohnungen in Ludwigshafen seien rund 1 kg Kokain, rund 1,9 kg Haschisch, fast 140 kg Amphetamingemisch sowie rund 8,5 kg Amphetaminbase sichergestellt worden.

 

Darüber hinaus wird dem Angeklagten Luciano T. zur Last gelegt, er habe im Jahr 2011 zwei Pistolen der Marke Walther (Kaliber 7,65) nebst zwei Schalldämpfern und 60 Schuss Munition erworben, obwohl er keine waffenrechtliche Erlaubnis besessen habe.

 

Die Angeklagten befinden sich in Untersuchungshaft.  

 

 

Verdacht des versuchten Mordes u.a. Delikte

 

Strafkammer 1 - Schwurgericht

1 Ks 404 Js 23115/13

 

Verfahren gegen

 

Sigrun Sch., geb. 1963

Verteidiger: Rechtsanwalt Kling, Mannheim

 

Prozessauftakt: Mittwoch, 25. Juni 2014, 09.00 Uhr

(Fortsetzungstermine: 02. und 09. Juli 2014, jeweils 09.00 Uhr)  

 

Der Angeklagten wird zur Last gelegt, sie habe Ende August 2013 den Entschluss gefasst, gemeinsam mit ihrer 9-jährigen Tochter und ihrer pflegebedürftigen 25 Jahre alten Tochter aus dem Leben zu scheiden. Sie habe dazu aus den in der Wohnung vorhandenen Medikamenten einen Cocktail gemixt in der Vorstellung dieser würde, was grundsätzlich nicht ausgeschlossen gewesen sei, nach seiner Einnahme eine tödliche Wirkung entfalten. Beide Kinder hätten - nichts ahnend - das Getränk zu sich genommen; anschließend habe die Angeklagte selbst das Getränk zu sich genommen und sich mit den Kindern zusammen in ihrer Wohnung in Mannheim auf ein Matratzenlager gelegt. Da die jüngere Tochter trotz der Medikamenteneinnahme wieder erwacht sei, sei es Nachbarn, die sich Sorgen gemacht hätten, gelungen mit dieser Kontakt aufzunehmen. Die Nachbarn hätten anschließend die Rettungskräfte verständigt.

Die Mutter und die Töchter hätten ohne anhaltende körperliche Folgen das Geschehen überstanden. Aufgrund des psychischen Zustandes der Mutter sei nicht auszuschließen, dass diese zum Tatzeitpunkt in der Fähigkeit, das Unrecht ihrer Tat einzusehen, jedenfalls aber in der Möglichkeit nach der Unrechtseinsicht zu handeln, erheblich beeinträchtigt gewesen sei. 

 

Dr. Joachim Bock

- Pressesprecher und VRLG -



Fußleiste