Suchfunktion

12. und 13. Kalenderwoche 2014

Datum: 12.03.2014

Kurzbeschreibung: 

Pressevorschau

 

für die 12. und 13. Kalenderwoche

vom 17. bis 28. März 2014

 

- Darstellung laut Anklagevorwurf -

 

Verdacht des gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs

 

Strafkammer 22 - Große Wirtschaftsstrafkammer

22 KLs 607 Js 35249/09

 

Verfahren gegen

 

1. Tugrul D., geb. 1960

    Verteidiger: Rechtsanwalt Salan, Mannheim

 

2. Güler M., geb. 1963

    Verteidiger: Rechtsanwalt Dr. Becker, Heidelberg

 

3. Yakup E., geb. 1978

    Verteidigerin: Rechtsanwältin Staguhn, Berlin

    Verteidiger: Rechtsanwalt Gedat, Berlin

 

4. Klaus K., geb. 1962

    Verteidiger: Rechtsanwalt Kellner, Berlin

 

5. Hasan B., geb. 1973

    Verteidiger: Rechtsanwalt Thiee, Bonn

 

Prozessauftakt: Montag, 17. März 2014, 09.30 Uhr

(Fortsetzungstermine: 20., 24. März, 07., 10., 11., 16. u. 17. April 2014, jeweils 09.30 Uhr)  

 

Der Angeklagte Tugrul D. soll ab September 2007 Geschäftsführer und Gesellschafter einer GmbH mit Sitz in Mannheim gewesen sein, deren Zweck u.a. der Einzel- und Großhandel mit Getränken gewesen sein soll. Die Angeklagte Güler M. soll ab Februar 2008 Prokuristin, der Angeklagte Hasan B. ab April 2009 Außendienstmitarbeiter der Firma gewesen sein.

Diese drei Angeklagten sowie die beiden weiteren Mitangeklagten Klaus K. und Yakup E. sollen dem gemeinsamen Tatplan entsprechend ab Mai 2009 bei den Lieferanten der GmbH die Bestellmengen stetig erhöht und zugleich durch zeitnahe Zahlungen das Vertrauen in die Zahlungsfähigkeit der Firma gefestigt haben, um anschließend innerhalb kurzer Zeit große Mengen an Getränken und Waren bestellen und diese letztendlich ohne Bezahlung für sich behalten zu können. Entsprechend dem gemeinsamen Vorhaben sollen die Angeklagten im Zeitraum vom 14.10. bis 26.11.2009 in 87 Fällen Waren im Gesamtwert von rund EUR 1,79 Millionen betrügerisch erlangt haben.

Am 26.11.2009 sei die GmbH dem gemeinsamen Tatplan entsprechend faktisch aufgelöst worden. Die Angeklagten sollen die zu diesem Zeitpunkt noch vorhandenen hochwertigen, für die GmbH geleasten Fahrzeuge sowie weitere Leasinggegenstände entgegen der Rückgabeverpflichtung aus dem Leasingvertrag für sich behalten haben.

Darüber hinaus wird dem Angeklagten Tugrul D. zur Last gelegt, er habe es trotz der ihm bekannten Zahlungsunfähigkeit der GmbH unterlassen, die Eröffnung des Insolvenzverfahrens zu beantragen.       

 

Verdacht des versuchten Totschlags

 

Strafkammer 1 - Schwurgericht

1 Ks 200 Js 28417/13

 

Verfahren gegen

 

Sandro A., geb. 1966

Verteidiger: Rechtsanwalt Hinney, Mannheim

 

Prozessauftakt: Mittwoch, 19. März 2014, 09.00 Uhr

(Fortsetzungstermine: 26., 28. und 31. März 2014, jeweils 09.00 Uhr)  

 

Der Angeklagte und eine langjährige Bekannte sollen im Verlauf des 21.10.2013 in der Wohnung der Bekannten in Mannheim erhebliche Mengen Alkohol konsumiert haben. Gegen Abend soll der Angeklagte unvermittelt seine Bekannte angegriffen, gewürgt und anschließend mit einem Schaschlikspieß zweimal auf diese eingestochen haben, wobei er geäußert habe, dass er sie töten wolle. Der Angeklagte soll schließlich ein Metzgerbeil ergriffen haben, um damit auf die Bekannte einzuschlagen. Diese habe sich jedoch wehren können. Der Angeklagte sei aufgrund der Gegenwehr zu Boden gefallen. Dies habe die Bekannte zur Flucht ausgenutzt.  

Der Angeklagte befindet sich in Untersuchungshaft.

 

Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus beantragt

 

Strafkammer 5

5 KLs 311 Js 26637/13

 

Verfahren gegen

 

Nurten S., geb. 1962

Verteidigerin: Rechtsanwältin Mannebach-Junge, Mannheim

  

Prozessauftakt: Montag, 24. März 2014, 09.00 Uhr

(Fortsetzungstermine: 25., 26. und 28. März 2014, jeweils 09.00 Uhr)  

 

Die Beschuldigte soll an einer katatonen Schizophrenie leiden. Ihr wird zur Last gelegt, sie habe aufgrund der Erkrankung im Zustand der Schuldunfähigkeit am Nachmittag des 29.09.2013 in einem Betreuungszentrum in Weinheim Feuer gelegt. Durch das Feuer sollen das Zimmer der Beschuldigten sowie große Teile des Dachstuhls im Haupt- und Nebengebäude in Brand geraten sein. Der Sachschaden soll bei mindestens EUR 1 Million liegen.  

Die Beschuldigte ist derzeit vorläufig in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht.

 

 

Verdacht der versuchten besonders schweren Vergewaltigung in zwei Fällen

 

Strafkammer 4

4 KLs 205 Js 28423/13

 

Verfahren gegen

 

Lars B., geb. 1988

Verteidigerin: Rechtsanwältin Combé, Heidelberg

 

Vertreterin der Nebenklägerin: Rechtsanwältin Hausen, Mannheim

 

Prozessauftakt: Mittwoch, 26. März 2014, 09.00 Uhr

(Fortsetzungstermin: 27. März 2014, 09.00 Uhr)  

 

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, er habe am Nachmittag des 21.10.2013 gegen 14.00 Uhr am Neckarufer in Mannheim versucht, eine ältere Frau zu vergewaltigen, wobei er diese zunächst gewürgt habe. Die Tat sei nur aufgrund des Hinzukommens einer weiteren Person nicht vollendet worden. Der Angeklagte soll des weiteren am gleichen Tag gegen 16.00 Uhr auf der Friesenheimer Insel in Mannheim eine jüngere Frau überfallen und gewürgt haben. Sein Vorhaben, gewaltsam den Geschlechtsverkehr mit ihr durchzuführen, sei am Widerstand der Frau gescheitert.

Der Angeklagte befindet sich in Untersuchungshaft.

 

Dr. Joachim Bock

- Pressesprecher und VRLG -

Fußleiste