Suchfunktion

09. bis 11. Kalenderwoche 2014

Datum: 19.02.2014

Kurzbeschreibung: 

- Darstellung laut Anklagevorwurf -

 

Hinweis:

Vom 03. bis 07. März 2014 habe ich Urlaub. Meine Vertretung übernimmt Herr Richter am Landgericht Dr. Hirsch (0621 / 292 2614; hirsch@lgmannheim.justiz.bwl.de).

 

Verdacht des gemeinschaftlichen Raubes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung

 

Strafkammer 4

4 KLs 404 Js 23307/13

 

Verfahren gegen

 

1. Roberto S., geb. 1987

    Verteidiger: Rechtsanwalt Dominkovic, Mannheim

 

2. Messel M., geb. 1988

    Verteidiger: Rechtsanwalt Wullbrandt, Mannheim

 

3. Steven M., geb. 1988

    Verteidiger: Rechtsanwalt Dr. Neumann, Mannheim

 

Prozessauftakt: Montag, 24. Februar 2014, 09.00 Uhr

(Fortsetzungstermin: 27. Februar 2014, 09.00 Uhr)  

 

Den Angeklagten wird zur Last gelegt, sie seien am 13.08.2013 gegen 01.20 Uhr in Mannheim in bewusstem und gewolltem Zusammenwirken gewaltsam in die Wohnung des Richard E., der früher zum Freundeskreis der Angeklagten gezählt haben soll, eingedrungen, hätten dort auf den im Bett liegenden Richard E. eingeschlagen, ihn gewaltsam in die Küche verbracht, ihm dort eine rote Decke über den Kopf gezogen und - allerdings erfolglos - zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Währenddessen soll der Angeklagte Roberto S. die Wohnung nach Stehlenswertem durchsucht und ein Mobiltelefon sowie eine Armbanduhr des Richard S. entwendet haben. Anschließend sollen die Angeklagten die Wohnung wieder verlassen haben.

 

Verdacht des Überfalls auf eine Tankstelle

 

Strafkammer 7 - Große Jugendkammer

7 KLs 702 Js 29458/13

 

Verfahren gegen

 

1. Maid K., geb. 1994

    Verteidiger: Rechtsanwalt Korn, Mainz

 

2. Batuhan K., geb. 1996

    Verteidiger: Rechtsanwalt W. Eith, Mannheim

 

Prozessauftakt: Dienstag, 25. Februar 2014, 09.00 Uhr

(Fortsetzungstermine: 27. Februar, 06. und 11. März 2014, jeweils 09.00 Uhr)  

 

Die Angeklagten sollen in bewusstem und gewolltem Zusammenwirken am 31.10.2013 kurz nach Mitternacht maskiert eine Tankstelle in Mannheim betreten und den Angestellten mit vorgehaltenem Messer zur Herausgabe von Geld und Zigaretten aufgefordert haben. Der Angestellte soll aus Furcht um sein Leben Bargeld in Höhe von rund EUR 400.- sowie fünf Packungen Zigaretten auf den Tresen gelegt haben. Die Angeklagten sollen das Bargeld und die Zigaretten an sich genommen und anschließend den Verkaufsraum verlassen haben.

Die Angeklagten wurden kurze Zeit später festgenommen und befinden sich seitdem ununterbrochen in Untersuchungshaft.

 

Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus beantragt

 

Strafkammer 5

5 KLs 309 Js 19137/13

 

Verfahren gegen

 

Alexander H., geb. 1975

Verteidiger: Rechtsanwalt Janssen, Freiburg

  

Prozessauftakt: Donnerstag, 27. Februar 2014, 09.00 Uhr

(Fortsetzungstermin: 11. März 2014, 09.00 Uhr)  

 

Der Angeklagte soll an einer schizoaffektiven Psychose leiden. Er soll deshalb zumindest im Zustand verminderter Schuldfähigkeit in einer Reha-Einrichtung für psychisch Kranke in Mannheim am frühen Abend des 30.04.2013 einen Bekannten tätlich angegriffen haben, wodurch schwerere Verletzungen nur durch das Eingreifen einer weiteren Person hätten verhindert werden können. Am frühen Morgen des 19.05.2013 soll der Angeklagte auf dem Anrufbeantworter des Bekannten Todesdrohungen hinterlassen haben.

Der Angeklagte ist derzeit vorläufig in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht.

 

Verdacht des schweren Raubes

 

Strafkammer 5

5 KLs 712 Js 3170/12

 

Verfahren gegen

 

1. Andrea C., geb. 1990

    Verteidigerin: Rechtsanwältin Karakul, Mannheim

    Verteidigerin: Rechtsanwältin Combé, Heidelberg

 

2. Dursian B., geb. 1988

    Verteidiger: Rechtsanwalt Kling, Mannheim

    Verteidiger: Rechtsanwalt Endler, Mannheim

 

Vertreterin der Nebenklägerin: Rechtsanwältin Lenges, Mannheim

 

Prozessauftakt: Mittwoch, 12. März 2014, 09.00 Uhr

(Fortsetzungstermine: 19. und 21. März 2014, jeweils 09.00 Uhr)  

 

Die Angeklagten sollen die Nebenklägerin am 22.01.2012 kurz nach Mitternacht in der Nähe des OEG-Bahnhofs in Mannheim-Käfertal überfallen und ihr mit Gewalt das Mobiltelefon sowie die Handtasche entwendet haben. Bei der Ausführung der Tat sollen die Angeklagten vermummt aufgetreten sein. Aufgrund des gewaltsamen Vorgehens soll die Nebenklägerin u.a. zwei stark blutende Platzwunden davongetragen haben.

 

Verdacht der Beihilfe zum Handeltreiben mit Betäubungsmitteln

 

Strafkammer 5

5 KLs 805 Js 33396/12

 

Verfahren gegen

 

Innocenzo D., geb. 1965

Verteidiger: Rechtsanwalt Kaufmann, Dortmund

 

Prozessauftakt: Freitag, 14. März 2014, 09.00 Uhr

(Fortsetzungstermine: 01., 03., 08. und 09. April 2014, jeweils 09.00 Uhr)  

 

Der gesonderte verfolgte Genci X. soll u.a. mit seinem Schwiegervater in einem Restaurant in Mannheim seit Anfang Oktober 2012 einen schwunghaften Handel mit Kokain betrieben haben. Der Angeklagte soll Anfang Oktober 2012 den Kontakt zwischen dem gesondert verfolgten Genci X. und einem Verdeckten Ermittler vermittelt haben. Im Anschluss daran habe der Verdeckte Ermittler 2 g Kokain von Genci X. erworben. Im November 2012 soll der Angeklagte den Verkauf von 30 g Kokain durch den gesondert verfolgten Genci X. an den Verdeckten Ermittler u.a. dadurch gefördert haben, dass er Fahrdienste geleistet habe. Des weiteren soll er kurz darauf den gesondert verfolgten Genci X. nach Holland gefahren haben, wo dieser 2 kg Kokain erworben habe. Auch in diesem Fall soll das Kokain für den Verdeckten Ermittler bestimmt gewesen sein. 

 

Dr. Joachim Bock

- Pressesprecher und VRLG -

Fußleiste