Suchfunktion

05. bis 09. Kalenderwoche 2017 (Nachtrag)

Datum: 01.02.2017

Kurzbeschreibung: 

- Darstellung laut Anklagevorwurf -

 

Hinweis:

Vom 27.02. bis 03.03..2017 habe ich Urlaub. In dieser Zeit werde ich durch Frau RinLG Steinlein (Durchwahl 2646: E-Mail: katrin.steinlein@lgmannheim.justiz.bwl.de) vertreten.

 

Verdacht des schweren Raubes, des gemeinschaftlichen Diebstahls u.a.

 

Strafkammer 5

5 KLs 302 Js 18524/16

 

Verfahren gegen

 

1. Sascha M., geb. 1981

   Verteidiger: Rechtsanwalt Pfläging, Kassel

 

2. Sebastian F., geb. 1990

   Verteidigerin: Rechtsanwältin Bertsch, Mannheim

 

3. Markus R., geb. 1982

   Verteidigerin: Rechtsanwältin Berg, Mannheim

   Verteidiger: Rechtsanwalt Kirsch, Karlsruhe

 

4. Matthias K., geb. 1982

   Verteidiger: Rechtsanwalt Dittert, Weinheim

 

Prozessauftakt:Montag, 06. Februar 2017, 09.00 Uhr

(Fortsetzungstermine: 08., 09., 20. Februar, 01., 15., 23. u. 29. März 2017, jeweils 09.00 Uhr)

 

Dem Angeklagten Sascha M. wird zur Last gelegt, er sei während und nach seiner Tätigkeit für die Mannheimer Parkhausbetriebe

 

  • am frühen Morgen des 24.01.2015 gemeinsam mit dem Angeklagten Sebastian F. gewaltsam in das Kassenhaus des Parkhauses der SAP-Arena in Mannheim,
  • am 06.09.2015 gegen 03.00 Uhr gemeinsam mit dem Angeklagten Matthias K. gewaltsam in das Pförtnerhaus des Parkhauses N 2 in Mannheim
  • am 02.01.2016 gegen 02.00 Uhr gemeinsam mit dem Angeklagten Markus R. zunächst gewaltsam in das Kassenhaus des Parkhauses G 1 und anschließend auf noch unbekannte Weise in das Kassenhaus des Parkhauses in der Keplerstraße in Mannheim eingedrungen.

 

In drei Fällen soll der darin befindliche Tresor mit der dem Angeklagten Sascha M. bekannten Kombination und im letzten Fall gewaltsam geöffnet worden sein. Aus dem Tresor sollen vor allem die Schlüssel zu den Kassenautomaten entnommen und diese anschließend mit den Schlüsseln geöffnet worden sein. Aus den Kassenautomaten soll insgesamt Bargeld in Höhe von mehr als EUR 20.000 entwendet worden sein. Zudem soll ein erheblicher Sachschaden entstanden sein.

 

Am 17.01.2016 soll der Angeklagte Sascha M. gemeinsam mit den Angeklagten Markus R. und Matthias K. gegen 01.00 Uhr die im Zentralbüro des Parkhauses C 1 in Mannheim anwesenden Beschäftigten überfallen haben. Dazu sollen sie sich zuvor maskiert haben. Der Angeklagte Sascha M. soll zudem eine Schreckschusswaffe mit sich geführt haben. Nachdem es ihnen gelungen sei, die Beschäftigten zu fesseln und u.a. deren Mund mit Klebeband zu verkleben, sollen sie aus dem dortigen Tresor u.a. die entsprechenden Schlüssel für die Kassenautomaten in dem Parkhaus am Hauptbahnhof, in dem Parkhaus P 3/P 4 und in dem Parkhaus am Wasserturm entnommen und anschließend aus den Kassenautomaten Bargeld in Höhe von rund EUR 10.000.- entwendet haben.

 

Am 15.05.2016 soll der Angeklagte Sascha M. gemeinsam mit dem Angeklagten Sebastian F. gegen 23.00 Uhr gewaltsam in das Kassenhaus des Parkhauses N 6 in Mannheim eingedrungen sein. Da es ihnen in der Folgezeit jedoch nicht gelungen sei, den darin befindlichen Tresor zu öffnen, sollen sie ihr Vorhaben angesichts der Undurchführbarkeit des Tatplans aufgegeben haben.

 

Dem Angeklagten Sascha M. wird darüber hinaus zur Last gelegt, er habe im Zeitraum vom 01.01.2015 bis 31.12.2015 in 16 Fällen ganz überwiegend aus Bankfilialen in Weinheim Defibrillatoren entwendet, um diese zu veräußern. Durch die Taten soll ein Schaden in Höhe von fast EUR 24.000 entstanden sein.

 

Des Weiteren soll der Angeklagte Sascha M. Mitte Februar 2016 in ein Wohnhaus im Raum Weinheim eingedrungen und dort drei scharfe Langwaffen, einen Revolver, Munition sowie Bargeld in Höhe von rund EUR 1.000 entwendet haben. Die Waffen und die Munition seien bei seiner Verhaftung Mitte Juni 2016 sicher gestellt worden.

 

Die Angeklagten Sascha M., Markus R. und Matthias K. befinden sich in Untersuchungshaft.

 

Dr. Joachim Bock

- Pressesprecher und VRLG -

Fußleiste