Suchfunktion

12. bis 14. Kalenderwoche 2015 - 4. Nachtrag -

Datum: 10.04.2015

Kurzbeschreibung: 

Verdacht des gewerbsmäßigen Betruges in mehreren Fällen

Strafkammer 22 - Große Wirtschaftsstrafkammer

22 KLs 631 Js 510/08

Verfahren gegen

1. Alfredo C., geb. 1974

    Verteidiger: Rechtsanwalt Ried, Waldbronn

    Verteidigerin: Rechtsanwältin Behringer, Rastatt  

    2. Dominique L., geb. 1964

    Verteidiger: Rechtsanwalt Dehm, Pforzheim

    3. Peter B., geb. 1956

    Verteidiger: Rechtsanwalt Stapf, Schweinfurt

    4. Andreas W., geb. 1965

    Verteidiger: Rechtsanwalt Linke, Karlsruhe

    5. Monika A., geb. 1977

    Verteidiger: Rechtsanwalt Rapp, Mannheim

    Verteidiger: Rechtsanwalt Hinney, Mannheim

    Prozessauftakt: Montag, 13. April 2015, 09.30 Uhr

(Fortsetzungstermine: 14., 20., 21., 27., 28. April, 04., 05., 11., 12., 18., 19. Mai, 08., 09., 15. u. 16. Juni 2015, jeweils 09.30 Uhr)  

Den Angeklagten Alfredo C., Dominique L. und Monika L. wird zur Last gelegt, sie hätten - der Angeklagte Alfredo C. in seiner Eigenschaft als Präsident des Verwaltungsrats der A.P. AG mit ehemaligem Sitz in der Schweiz, der Angeklagte Dominique L. in seiner Eigenschaft als rechtlicher Vertreter aller zum Firmenkomplex A.P. gehörenden Firmen und die Angeklagte Monika A. in ihrer Eigenschaft als Geschäftsführerin der A.P. Marketing GmbH - in der Zeit von Februar 2005 bis Juni 2007 in arbeitsteiligem Zusammenwirken insgesamt rund 50.000 Aktien der A.P. AG zum Preis zwischen CHF 125 und CHF 160 pro Aktie an rund 100 Anleger in Deutschland und Österreich veräußert, wobei den Anlegern u.a. in Emissionsprospekten und in von dem Angeklagten Alfredo C. durchgeführten „Road Shows“ bewusst der Wahrheit zuwider vorgespiegelt worden sei, dass die A. P. AG über ertragreiche Geschäftsfelder verfüge, was jedoch nicht der Fall gewesen sei, weshalb die Aktien letztlich wertlos gewesen seien. 

Den Angeklagten Peter B. und Andreas W. wird zur Last gelegt, sie hätten sich in Kenntnis der Wertlosigkeit der Aktien als Mittäter an den betrügerischen Aktiengeschäften beteiligt, indem sie u.a. für den Vertrieb der Aktien zuständig gewesen seien. Dazu sollen sie u.a. in Zusammenarbeit mit dem Angeklagten Dominique L. entsprechende Vertriebsunterlagen erstellt haben.

Aus den Anlagegeldern sollen dem Angeklagten Alfredo C. rund EUR 1,6 Millionen, der Angeklagten Monika A. rund 1,5 Millionen, dem Angeklagten Dominique L. monatliche Honorare in Höhe von EUR 8.000.- und den Angeklagten Peter B. und Andreas W. monatliche Honorare in Höhe von jeweils EUR 6.000.- zugeflossen sein.

 

Dr. Joachim Bock

 

Fußleiste